Ziele und Struktur des enable-Clusters

Download Flyer

Kompetenzcluster der Ernährungsforschung
Der interdisziplinäre enable-Cluster, ist einer von insgesamt vier vom Bundesforschungsministerium (BMBF) geförderten Clustern der Ernährungsforschung.

Neben enable geförderte Cluster:

NUTRIACT (Berlin-Potsdam) Ernährungsintervention für gesundes Altern

DIET Body Brain (Bonn) Von der Epidemiologie zu evidenzbasierter Kommunikation

NutriCARD (Halle-Jena-Leipzig) Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit

Interdisziplinäre Forschung für eine gesündere Ernährung
enable entwickelt neue Strategien Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen gesünder zu ernähren (von der Geburt bis ins hohe Alter). Wir forschen interdisziplinär an den Schnittstellen von Ernährungswissenschaften und Lebensmitteltechnologie zu Informations- und Kommunikationstechnologie und Sozialwissenschaft und tragen dazu bei, das Zusammenspiel von Ernährung und Ausprägung des menschlichen Genoms zu entschlüsseln. Wir untersuchen damit auch die Prädisposition für und den Schutz vor chronischen Erkrankungen wie Diabetes und deren Folgeschäden.

Entwicklung neuer Lebensmittel und Kommunikationstechnologien
Mit neu entwickelten Lebensmittelprodukten steuern wir aktiv gegen ungesunde Ernährungsgewohnheiten. Moderne Ernährung mit Fertiggerichten („Convenience“) und gesunder Lebensstil müssen kein Widerspruch sein – dazu will unser Cluster beitragen. Wir nutzen moderne Informations- und Kommunikationstechnologie, um die Konsumenten an eine gesunde Ernährungsweise heranzuführen.

Innovation und Nachwuchsförderung
Der Cluster will die Kooperation in der Ernährungsforschung stärken, gezielt Nachwuchsförderung betreiben, mit Hilfe von Kommunikationsmaßnahmen die Allgemeinbevölkerung sowie besondere Zielgruppen ansprechen, um einen nachhaltigen gesunden Lebensstil zu ermöglichen und gesündere Ernährungsgewohnheiten zu etablieren. Zur Unterstützung von Innovationen im Ernährungs- und Lebensmittelbereich hat enable ein eigenes Innovationsbüro eingerichtet, das Produkt- und soziale Innovation gezielt vorantreibt.


 

Der enable-Cluster
enable
ist ein Zusammenschluss von 4 Hochschulen, diversen Forschungseinrichtungen und verschiedenen Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie und -handel aus der Region; die Koordination und Geschäftsstelle sind an der Technischen Universität München angesiedelt.


Die Forschungsschwerpunkte des enable-Clusters

Die ingesamt 22 Teilprojekte sind thematisch folgenden 3 Arbeitspaketen zugeordnet.:

Arbeitspaket 1) Charakterisierung von Verbrauchern in Bezug auf deren Präferenzen bei Lebensmitteln, deren Ernährungsverhalten und metabolische Konditionen

Arbeitspaket 2) Entwicklung von gesünderen Lebensmitteln, insbesondere Convenience-Produkten, die nachweislich von den Verbrauchern angenommen werden

Arbeitspaket 3) Entwicklung und Untersuchung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien, um eine gesunde Lebensmittel und eine gesunde Ernährungsweise gezielt zu bewerben


Lenkungsausschuss und Beirat

Der enable-Lenkungsausschuss (Steering Committee)  trifft alle inhaltlichen Entscheidungen den Cluster betreffend. Er besteht aus den Leitern der Arbeitspakete, dem Sprecher des Clusters und der Geschäftsführung.

Ein externer Beirat aus international renommierten Experten aus Wissenschaft, Lebensmittelindustrie und Verbraucherschutz berät den Lenkungsausschuss und damit den Cluster.